Siedhoff-Schneider | Der Notfallkoffer

oder "Was passiert, wenn dem Unternehmer etwas passiert?"

Unter dem Begriff "Notfallkoffer" besprechen wir als Steuerberaterkanzlei Siedhoff und Schneider, PartGmbB in Möhnesee und Soest gemeinsam mit unseren Mandanten die Situation, was passiert, wenn im Unternehmen plötzlich keine Entscheidungen mehr getroffen werden können, weil der Unternehmer ausfällt.

Mögliche Ursachen für einen solchen Ausfall sind in der Regel Krankheit, Unfall oder Tod des Unternehmers. Aber auch andere Lebenssituationen sind hier durchaus denkbar.

Gemeinsam mit Ihnen unterwerfen wir Ihr Unternehmen einem "Stresstest" und erläutern zusammen, welche Maßnahmen möglichst im Vorfeld getroffen werden müssen, um das Unternehmen auch in einer solchen Situation weiterhin "lebensfähig" zu halten.

Mit diesem "Notfallkoffer" werden somit Szenarien durchdacht und mögliche Lücken in der "Versorgung" des Unternehmens aufgedeckt. Diese Lücken erfassen in der Regel nicht nur das Unternehmen, sondern betreffen auch den privaten Bereich des Unternehmers selber.

Somit kann für Sie persönlich und Ihr Unternehmen eine Zukunftsvorsorge eingeleitet werden.

Als Unternehmer sollten in diesem Kontext sämtliche Entscheidungsträger und Gesellschafter eines Unternehmens verstanden werden, da i. d. R. in einem Einzelunternehmen der Unternehmer sich nicht um alles kümmern kann und somit Aufgaben delegiert.

Auch in Unternehmen mit mehreren Gesellschaftern ist eine Aufteilung der anfallenden Aufgaben die Regel, so dass auch hier "Gefahren" bestehen, dass bei einem Ausfall von einem Gesellschafter mögliche wichtige Informationen verloren gehen.

Gemeinsam mit Ihnen entwickeln wir die notwendigen Schritte und ggf. Arbeitspapiere, um den Notfallkoffer "zu packen". Hierbei gehen wir auch ein auf die Auswirkungen eines Ausfalls des Entscheidungsträgers im Unternehmen für

Notfallkoffer

  • das tägliche Arbeitsleben
  • das Unternehmen allgemein
  • die Familie und das Privatleben

Neben den praxisnahen Fragen, wie z. B.

  • Wer darf Entscheidungen treffen?
  • Wer hat welche Vollmachten?
  • Sind alle Ansprechpartner bekannt?
  • Wo sind wichtige Dokumente aufbewahrt?

sollen im Rahmen des Notfallkoffers auch grundsätzliche Fragen mit Ihnen gemeinsam geklärt werden, so dass am Ende eine Übersicht entsteht über

  • Vertretungsvollmachten
  • Gesellschafterverträge
  • Anstellungsverträge
  • Nachfolgeregelungen
  • Testament
  • u. v. m.

Da die Planung dieser Ausnahmesituation nicht nur steuerrechtliche Auswirkungen haben wird, empfehlen wir dieses Thema ggf. gemeinsam mit Rechtsanwälten/Notaren, Versicherungsfachleuten, Banken, etc. zu erläutern.
Hierbei können selbstverständlich jederzeit gemeinsame Gespräche mit den entsprechenden Fachleuten betreffender Bereiche geführt werden, so dass am Ende für Sie als Mandant ein Notfallkoffer gepackt ist.

Wir hoffen, wir haben Ihr Interesse für dieses wichtige Thema geweckt und würden uns freuen, wenn wir Sie zu einem erläuternden Gespräch einladen dürfen.

Jetzt Termin vereinbaren...

Ihr Steuerbüro für Anröchte, Arnsberg, Bad Sassendorf, Ense, Erwitte, Lippetal, Lippstadt, Möhnesee, Neheim, Soest, Warstein, Welver, Werl

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok